FEATURES

IAA 2019


Die IAA
erfindet sich
neu

Schaufenster der Mobilität statt größtes Autohaus der Welt

Seit jeher gilt die Internationale Automobil-Ausstellung in Frankfurt am Main als Ort der automobilen Zukunft. Neue Technologien, Trends und Mobilitätsansätze feiern jedes Jahr auf der IAA Premiere.

Besucher aus der ganzen Welt lassen sich in der Mainmetropole von modernster Fahrzeugtechnik und Concept Cars inspirieren. Unter dem Slogan „Driving Tomorrow“ wollen sich die Veranstalter dieses Jahr als internationale Plattform für die Mobilitätswende positionieren.

IAA vor Wandel

Aber wer die neuesten Automobil-Trends präsentieren möchte, sollte auch darauf achten, dass der eigene Auftritt noch Zukunft hat. Denn während die deutschen Großkonzerne auch dieses Jahr zu ihrem Heimspiel auflaufen, tritt manch renommierte Automarke von außerhalb gar nicht mehr die Reise nach Frankfurt an. Und auch wenn die IAA Mobilitäts-Start-ups die Chance gibt, vor Entscheidern zu pitchen, bleiben einige der neuen Elektro-Start-ups der Veranstaltung fern.

Da stellt sich die Frage, ob ein Messemodell wie das der IAA für die Automobilbranche überhaupt noch effizient ist. Als erstes zählt natürlich die Kosten-Nutzen-Relation. Hier machen sich die Konzerne Gedanken über die Rentabilität des Auftritts und ob sie ihr Publikum überhaupt erreichen.

Erlebnis statt Ausstellung

Denn gerade der nächsten Generation Autokäufer muss mittlerweile mehr geboten werden als nur die Ausstellung von Autos. Millennials wollen ein Erlebnis, die Marke spüren und fühlen – und nicht nur ansehen. Es geht ums Image, die Inszenierung und das Markenerlebnis.

Da Auto und Tech mehr und mehr miteinander verschmelzen, reihen sich Automobilhersteller immer öfter auf digitalen Events zwischen Start-ups und renommierten Innovatoren ein. Auch mit der Absicht, hier ihre Zielgruppe zu erreichen. Generation Y und Z trifft man in der digitalen Welt und nicht mehr auf der klassischen Auto-Show. Ein guter Grund für die IAA, sich daher dieses Jahr interaktiver, vernetzter und digitaler aufzustellen.

Live-Marketing ist der Weg

Dabei bieten sich der IAA echte Live-Marketing-Inszenierungen als Lösung an. Die aus dem Besucher einen User machen, zu Interaktionen mit der Marke führen und ihn vom passiven Zuschauer in einen aktiven Teilnehmer verwandeln. Nur so kann die IAA ihr Ziel erreichen, in Frankfurt Mobilität mit allen Sinnen erlebbar zu machen.

Die Veranstaltung will nicht mehr das größte Autohaus der Welt sein, sondern vielmehr das Schaufenster der Mobilität. Dass interaktives Live-Marketing der richtige Schritt auf diesem Weg ist, zeichnet sich deutlich ab. Denn wer die neuesten Mobilitätstechnologien verkaufen möchte, wird bei der Inszenierung nicht um die neuesten mobilen Technologien und innovativsten Live-Marketing Solutions herumkommen.